Zwei-Löwen-Grube: „EU-Kommissar Günther Oettinger „

Günther Oettinger ist seit mehr als neun Jahren Mitglied der Europäischen Kommission. Am 18. Juli wird „Deutschlands oberster Europäer“ zu Mitgliedern und Gästen des Zwei-Löwen-Klubs über das Ergebnis der Europawahl und die Zukunft der EU sprechen und mit ihnen diskutieren.

In Brüssel war Oettinger als EU-Kommissar von 2010 bis 2014 zunächst für die Energiepolitik und anschließend für die Digitalisierung zuständig. Seit 2016 ist der 65-jährige CDU-Politiker für Haushalt und Personal der EU verantwortlich. Bevor er auf Vorschlag von Bundeskanzlerin Merkel nach Brüssel gegangen ist, war Oettinger bereits seit langen Jahren in politischen Führungspositionen aktiv. Mit 31 wurde er 1984 erstmals in den Landtag seines Heimatlandes Baden-Württemberg gewählt, dem er insgesamt 26 Jahre angehörte. 1991 wählte ihn die CDU-Landtagsfraktion zu ihrem Chef, der er bis 2005 blieb. In jenem Jahr ist der Jurist dann zum CDU-Vorsitzenden und Ministerpräsidenten des Bundeslandes im Südwesten der Bundesrepublik gewählt worden. Bevor er nach Brüssel ging, war er von beiden Ämtern zurückgetreten.

Das Angebot, EU-Kommissar zu werden, sei für ihn damals überraschend gekommen und auch nicht seine Idee gewesen, sagte er kürzlich in einem Interview mit den Stuttgarter Nachrichten. Er habe Europa vorher eigentlich nie auf dem Zettel gehabt, doch heute genieße er es, sich in der vielfältigen Kultur der EU zu bewegen. Dabei hat Oettinger in den vergangenen Jahren auch viel in und für Europa bewegen können.

Der Zwei-Löwen-Klub freut sich sehr, dass es gelungen ist, Günther Oettinger für eine Zwei-Löwen-Grube zu gewinnen. Der Abend des 18. Juli dürfte interessant und spannend werden. Denn der EU-Kommissar ist bekannt dafür, dass er keinem Thema aus dem Weg geht und Klartext redet.

Uwe J. Tönningsen

Kein Empfang / Essen: Suppen-Buffet