Zwei-Löwen-Grube: ZLK trifft Volleyballerinnen, der USC zu Besuch in der Löwengrube

Die Volleyball-Bundesligistinnen des USC Münster sind sportliche Aushängeschilder unserer schönen Stadt. In der Sporthalle Berg Fidel begeistern sie regelmäßig die Sportfans und reißen ihr Publikum in packenden Ballwechseln mit.



Am 24. Januar 2023 kommen USC-Präsident Martin Gesigora, Cheftrainerin Lisa Thomsen sowie zwei Profispielerinnen in die Löwengrube und werden neben den sportlichen Zielen und Herausforderungen auch die finanziellen Aspekte eines Bundesligavereins vorstellen.


Ein Bonbon hat der USC auch dabei, denn wer teilnimmt, darf sich auch über eine Freikarte zu einem Bundesligaspiel der Unabhängigen freuen.


Swag

Nikolaus, komm in unser Haus!

(Veranstaltung für Familien mit kleinen Kindern)


Auch 2022 haben wir den Nikolaus in unser festlich geschmücktes Klubhaus eingeladen.


Wir freuen uns auf eine gemütliche Einstimmung in die schöne Weihnachtszeit, auf kleine Vorführungen für den Nikolaus, Gedichte und gemeinsames Singen.


Die Veranstaltung eignet sich besonders für Familien mit kleinen Kindern, Großeltern, Enkel, Patenkinder und Nikolaus-Fans.


Kosten: 15,00€ pro Erwachsener für Kaffee und Kuchen, 6,00€ pro Kind für die Nikolaustüte


Swag

Burns Supper




Burns Supper ist ein jährlich stattfindendes Fest zu Ehren des schottischen Dichters Robert Burns (1759-1796).

Auf der Speisekarte steht immer das gleiche: Suppe, Haggis mit Steckrübe und Kartoffeln (neeps and tatties), und als Nachtisch ein Trifle. Wenigstens bei den Trinksprüchen wird Whisky getrunken. Der formelle Teil des Abends folgt einem sehr ritualisierten Ablauf. Bevor der Haggis serviert wird, wird er auf einer Servierplatte feierlich vom Koch unter Begleitung eines im Kilt bekleideten Dudelsackspielers zum Rednertisch getragen, wo der Hausherr das Burns-Gedicht The Address to a Haggis vorträgt.


Erleben Sie bei diversen schottischen Whiskys, Haggis und einem echten Dudelsackspieler Schottland im Zwei Löwen Klub.
Die Gästeanzahl ist begrenzt, so dass eine zeitnahe Anmeldung sinnvoll sein wird. Dresscode: Kilt oder dunkler Anzug.





Swag

Christmas Carol im Dom zu Münster

Im Jahr 1986 lud die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Münster die Münsteraner Bevölkerung erstmals zum Christmas Carol in den St. Paulus-Dom zu Münster ein.



In der Tradition des englischen Christmas Carol Service wurden dabei die Schriftlesungen der Weihnachtsgeschichte, sowie die Lieder abwechselnd in Deutsch und in Englisch vorgetragen und gesungen. Unter Beteiligung einer englischen Militärkapelle entwickelte sich diese Veranstaltung zu einem Höhepunkt in der Vorweihnachtszeit.



Seit dem Jahr 2013, nach dem Abzug der englischen Streitkräfte, wird der Christmas Carol Service vom Luftwaffenmusikkorps Münster musikalisch gestaltet. In diesem Jahr findet der Christmas Carol Service am Montag, den 3. Dezember um 18:00 Uhr im St. Paulus-Dom auf Einladung der ACK Münster und des Domkapitels erneut mit dem Luftwaffenmusikkorps Münster unter seinem Dirigenten Christian Weiper statt.



Herzliche Einladung an alle, die sich auf diese Weise auf die Adventszeit und das Weihnachtsfest einstimmen möchten. Ein Anmeldung ist nicht erforderlich.


Swag

Zwei-Löwen-Grube: Sebastian Jurczyk, Geschäftsführer der Stadtwerke Münster

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Zwei-Löwen-Grube: Der britische Generalkonsul Rafe Courage

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Stutenkerlbacken bei Tollkötter

Am Mittwoch, den 16.11.2022 (Buß – und Bettag) um 15.30 Uhr findet nach langer Corona-bedingter Pause das traditionelle Stutenkerlbacken für unsere Kleinen in der Tollkötter-Backstube an der Meersmannstiege 33 statt.


Die Kinder mit ihren Eltern und auch Großeltern werden in sehr netter voradventlicher Atmosphäre von der Familie Bunghardt und ihren Bäckern angeleitet.


Swag

Festliches Matineé-Konzert am 2. Advent

Unser Gast, die junge Pianistin Nasung Kim, gewann den Steinway Förderpreis Münster 2021 gegen eine starke internationale Konkurrenz. Die Künstlerin verbindet – so das Votum der Jury – pianistische Virtuosität mit „sehr, sehr ausdrucksstarker und zugleich strukturierter Interpretation“. Auf dem Programm stehen Werke der Romantiker Robert Schumann und Frédéric Chopin. Der ZLK stellt für diese Matineé einen Konzertflügel aus der münsteraner Steinway-Galerie zur Verfügung.



Die gebürtige Süd-Koreanerin vervollkommnet ihr Können z. Z. an der Musikhochschule Münster (Klasse: Prof. Keller). Ihr Beispiel verdeutlicht, dass die Universität Münster eine große Anziehungskraft auf Hochbegabte aus aller Welt ausübt, auch und insbesondere aus asiatischen Ländern.



Einlass: 10:30, Konzertbeginn 11:00 Uhr, Konzertende etwa 13:00 Uhr



Sektempfang in der Pause


Swag

Familien-Führung durch den Milchhof Grosse Kintrup

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Zwei-Löwen-Grube: Jörg Berens, FDP-Fraktionsvorsitzender im Rat der Stadt Münster

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

ZLK-Dinner: „Kampfmittelräumung“ mit Jörg Rosenkranz und Susanne Reckhorn-Lengers am 25.10.2022.

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Kaiserkegeln

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Zwei-Löwen-Grube: Dr. Fritz Jaeckel, Hauptgeschäftsführer der IHK Nord Westfalen

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

ZLK-Dinner: Prof. Dr. Dr. h.c. Dauner-Lieb, Präsidentin des Verfassungsgerichtshofs für das Land Nordrhein-Westfalen

Klimaschutzgesetz, Klimadiskussion, Klimaklagen – Modeerscheinung oder Zeitenwende?




Der Klimawandel bzw. die Klimakrise sind in den Mittelpunkt der öffentlichen Diskussion gerückt und prägen das politische Handeln innerhalb und außerhalb der Parlamente, die Gesetzgebung auf internationaler und nationaler Ebene und sie beschäftigen zunehmend auch die Gerichte. Durch den sogenannten Klimabeschluss des Bundesverfassungsgerichts vom 24.03.2021 wurde das deutsche Klimaschutzgesetz (KSG) teilweise für verfassungswidrig erklärt. Genehmigungen für Industrie- und Infrastrukturanlagen werden wegen angeblicher Nichteinhaltung (inter-)nationaler Klimaschutzverpflichtungen vor den Verwaltungsgerichten angefochten. Aber auch zivilrechtliche Klagen gegen große Energieversorgungsunternehmen, und Automobilhersteller wegen behaupteter Mitverursachung von Klimaschäden sind bei den Gerichten anhängig. Zeigt sich darin auch auf der Ebene der Rechtsprechung eine Zeitenwende oder handelt es sich lediglich um eine Modeerscheinung?



Wir konnten zu diesem Thema eine profilierte und prominente Referentin gewinnen, nämlich Frau Prof. Dr. Dr. h.c. Barbara Dauner-Lieb, Professorin für Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Arbeitsrecht und Europäische Privatrechtsentwicklung an der Universität Köln sowie seit Juni 2021 Präsidentin des Verfassungsgerichtshofs für das Land Nordrhein-Westfalen. Wir dürfen uns auf eine hochkarätige Vortragsveranstaltung freuen, zu der ich Sie sehr herzlich einlade.


Swag

Festlicher Herbstball

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Beatles Revival

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Zwei Löwen Grube: Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Zwei Löwen Grube: Dr. rer. pol. Philipp Freiherr Heereman gibt uns einen Überblick über den „Patienten Wald?!“

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

ZLK Feuilleton: „Antriebslösungen in mobilen Arbeitsmaschinen für eine CO2-neutrale Zukunft“ mit Dr.-Ing. Markus Müller, Deutz AG

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Schottland in Münster!

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Ausgebucht: Löwinnen-Treffen sich zum Fondue

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Die Universität Münster: Bedeutsam in der Stadt, der Region und weit darüber hinaus

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Zwei-Löwen-Grube: Was Hendrik Wüst gegen die Staus auf Straßen und Schienen tut

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Führung! ZLK vor Ort: Familienwerkstatt „ Im Rausch der Farbe – Von Gauguin bis Matisse“ im Kunstmuseum Pablo Picasso

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Bye, Bye Elephant. . . die Abbruchparty!

Der Elephant, von alten Szenegängern auch liebevoll Rüssel genannt, war früher eine hochwertig eingerichtete Diskothek, in der viele Stars des deutschen Schlagers aufgetreten sind. Nach fast 50 Jahren gibt es ihn nicht mehr. Die große, charakteristische Theke ist  verschwunden. Die Räume stehen leer.

Bye, Bye Deutschland – eine Lebensmelodie

hieß der Film, der in einer Dauerschleife während der Skulptur Projekte 2017 dort lief. Die in Südamerika lebenden Künstler Wagner & de Burca zeigten in teilweise bis in den Kitsch überhöhten Bildern deutsche Schlager.

Sandra Silbernagel  (Künstlerin) – 2017 engagiert dabei und darüber hinaus noch immer mit dem Projekt „Eisenman Brunnen“-  erinnert uns noch einmal an das Kunstevent  und die Arbeit im Elephant. Sie reflektiert  in lockerer Runde mit einigen Akteuren  das „making  of …“ des Films.

Stefanie und Markus Sparfeldt, Hauptakteure im Film, singen dann live die Schlager des Films und einige mehr. Die Küche des Zwei-Löwen-Klubs liefert einen Imbiß und sorgt für Getränke.

Es wird ein unterhaltsamer Abend am 6. September 2019, 19.30 Uhr.
Roggenmarkt 15, ehemals „ Elephant“.

……………..
Organisatorische Hinweise:
Es ist eine Veranstaltung für die Mitglieder des Zwei-Löwen-Klubs und deren Freunde. Sie findet bewußt zeitgleich statt mit der Veranstaltung  „Schauraum / Nacht der Museen“.
Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Silvester Dinner im ZLK

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Essen mit Vortrag: „Starkes Westfalen und wirtschaftspolitische Herausforderungen“ mit Dr. Fritz Jaeckel, Hauptgeschäftsführer der IHK Nord Westfalen

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Polizei, eine große Familie, die mich adoptiert hat

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Zwei-Löwen-Grube: Vortragsabend/Lesung mit Fritz Pleitgen

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zum Thema „Vorsorgevollmacht / Patientenverfügung“

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

ZLK vor Ort: „Galerie Laing“

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

ZLK mit dabei: „18. Volksbank-Münster-Staffelmarathon“

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

ZLK vor Ort: „Führung im Otto Modersohn Museum“, Tecklenburg

Barbizon und Otto Modersohn. Meisterwerke von Corot bis Rousseau

Das Otto Modersohn Museum Tecklenburg hat das Glück, eine exquisite Auswahl an Werken von Camille Corot, Gustave Courbet, Charles-Francois Daubigny, Jules Dupré, Paul Huet, Théodore Rousseau und Constant Troyon aus einer hochkarätigen Privatsammlung zeigen zu können.

In der Ausstellung korrespondieren etwa 20 Werke der französischen Meister mit einigen Gemälden und Zeichnungen Modersohns, der seinen Vorbildern huldigt und gleichermaßen seinen eigenen künstlerischen Weg verfolgt.

www.ommt.de

Führung Otto Modersohn Museum in Tecklenburg am Sonntag, 8. September 2019, 11 Uhr. Für Mitglieder und Gäste des ZLK sind zwei Führungen für jeweils 15 Teilnehmer reserviert.

Wir treffen uns kurz vor 11 Uhr im Museum. Eintritt incl. Führung EUR 10,00 p.P.
Anmeldungen wie im ZLK üblich!

Karl-Heinz Musial

Swag

„Gib mir die Kugel … !“ Kegeln für Jugendliche im ZLK

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Zwei-Löwen-Grube mit EU-Kommissar Günther Oettinger: „Europa muss stärker werden“

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

ZLK vor Ort: „Führung durch das spektakuläre neue Verwaltungsgebäude des Textilverband in Münster“

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Zwei-Löwen-Grube: „Großzügige Wohn- und Clubkultur“ – Vortragsabend zum Architekten Jobst Hans Muths (1906-1973), Planer des ZLK-Klubhauses (1951)

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Podiumsdiskussion im ZLK: „Aktive vs. passive Sterbehilfe“ Eine Grundsatzdiskussion über die Begleitung Sterbender vor dem Hintergrund medizinischer, rechtlicher und moralischer Handlungsmaximen

Das Thema Sterbehilfe beleuchteten Dr. Ulrike Hofmeister, eine der ersten zehn Palliativmediziner in Deutschland sowie Leiterin des Palliativnetzes Münster, und Prof Dr. Dr. Dieter Birnbacher, Philosophieprofessor und Präsident der Deutschen Gesellschaft für humanes Sterben. Es moderierte Andrea Benstein, Leiterin des WDRLandesstudios Münster. Alle drei setzten sich einfühlsam und fachkompetent mit dem schwierigen Thema auseinander. Schnell wurde dem aufmerksam lauschenden Publikum klar, dass es kein wildes Wortgefecht erbitterter Gegner geben würde. Palliativmedizinische Versorgung, in Münster vorbildlich organisiert, und der Wunsch auf ein selbstbestimmtes Lebensende schließen sich nicht gegenseitig aus. Wie aber ist die Rechtslage? Seitdem es den § 217 im Strafgesetzbuch gibt, ist die Unsicherheit sehr groß. Diese Regelung verbietet geschäftsmäßige Assistenz. Das Verbot trifft auch Ärzte, die Schmerzmittel verordnen und damit u.U. billigend in Kauf nehmen, dass Patienten dadurch ihren Zustand irreversiblen Leidens beenden. Prof. Birnbacher forderte, dass die Totkranken das letzte Wort haben müssten. Angesichts der Gesetzeslage, die zur Zeit vom Bundesverfassungsgericht überprüft wird, schrecken viele Ärzte vor möglichen Konsequenzen zurück, Betäubungsmittel werden zum Teil nur vom Pflegedienst verabreicht, Selbstbestimmung der Patienten ist nicht gegeben.

Palliativmedizinisch wird vielen Patienten in Münster geholfen – 24 Stunden am Tag steht die Rufbereitschaft zur Verfügung, stellte Frau Dr. Hofmeister heraus. Zuhören, Respektieren, Linderung des Leidens, Empathie seien das Wesentliche. Ein würdiges Sterben zu Hause sei in Münster tatsächlich möglich, ein Wunsch von mehr als 80% der Bevölkerung. Sei das Leid unerträglich, helfe Sedierung, die allerdings u.U. zur Lebensverkürzung führe. Oft werde die palliativmedizinische Betreuung leider zu spät in Anspruch genommen.

In den letzten Jahren wird öfter über Sterbefasten geredet, bei dem Schwerstkranke ohne HoffnungNahrungsaufnahme und Flüssigkeitszufuhr ablehnen. Auch die Beendigung von Dialyse oder Beatmung am Ende einer unerträglich gewordenen Leidenszeit ist mittlerweile gesellschaftlich akzeptiert. Die Politik, so Prof. Dr. Dr. Birnbacher, hat dagegen auf Verdrängung geschaltet, das Thema halte man für zu komplex und unbeliebt. Frau Dr. Hofmeister berichtete, dass sich nur wenige Patienten bei palliativer Begleitung für Suizid entscheiden. Die meisten erleben durch Palliativmedizin die Verringerung ihrer Ängste und steigende Lebensqualität.

Das Bundesverfassungsgericht, darin waren sich die Experten einig, wird das Thema Sterbehilfe wohl an den Bundestag zurückverweisen. Beide stellten in Frage, ob assistierter Suizid bei Sterbenskranken überhaupt ins Strafrecht gehört. Natürlich müsse ausgeschlossen werden, dass kommerzielle Anbieter Geschäfte machen oder Menschen in Verzweiflungssituationen Mittel zum Suizid statt psychosoziale Hilfe bekommen. Gegner liberalerer Regelungen befürchten, dass in den Familien der Druck auf Pflegebedürftigesteigen werde, den Tod zu wählen, da die Belastung groß und die Kosten hoch seien. Prof. Dr. Dr. Birnbacher verwies darauf, dass dies nicht belegt und der gesellschaftliche Druck sogar eher umgekehrt sei: Lebe so lange wie irgend möglich! Die Alternative, den Todeswunsch in der Schweiz zu realisieren, hier war man sich einig, muss sehr langwierig vorbereitet werden und ist so teuer, dass sie für viele gar nicht in Frage kommt. Außerdem setzt sie Reisefähigkeit des Sterbenskranken voraus.

Aus dem Publikum kamen berührende Beispiele selbst erlebter Begegnungen mit irreversibler Krankheit und Sterben Angehöriger und Freunde. Es ist gut, dass auch das wohl schwierigste Lebensthema, das leidvolle Sterben, hier im Klub so offen angesprochen werden kann!

Frau Dr. Hofmeister ermutigte alle Zuhörer, in der Familie unmissverständlich über die eigenen Vorstellungen zu sprechen. Prof. Dr. Dr. Birnbacher erinnerte daran, wie wichtig es ist, nicht einfach eine vorgefertigte Patientenverfügung auszufüllen, sondern gemeinsam mit dem Hausarzt Fragen zu klären, sich eine Meinung zu bilden und eine Person des Vertrauens zu bevollmächtigen, die im Fall des Falles genau weiß, was dem Patientenwillen entspricht.

Präsident Dr. Hünnekens wies darauf hin, dass daher am 10.09.19 im ZLK eine Veranstaltung zum Thema Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung angeboten wird.

Anne Fiegehenn

ZLK vor Ort: „Die Hengste sind los! Picknick in der Hengststation Holkenbrink“

Spitzenvererber des Dressur-und Springsports hautnah erleben Sie an diesem Nachmittag in der Hengststation Holkenbrink. Gerade ist der Hengst Franziskus in aller Munde, der mit Ingrid Klimke  den Olymp des Dressurreitens erklimmt. Der Eigentümer, Wilhelm Holkenbrink, wird uns seinen Betrieb an der Reithalle in Albachten (von Münster kommend in Albachten an der Ampel rechts, dann rechte Seite) zeigen, bevor wir uns mit einem zünftigen Picknick stärken.
Bei schlechtem Wetter Picknick auf der Stallgasse.

Diese Veranstaltung ist bedingt geeignet für Kinder ab 10 Jahren. Bitte denken Sie daran: eine Hengststation ist kein Ponyhof.

Donnerstag, 16.5.19, 16.30-ca 19.30 Uhr, 30€ pP, Kinder 15€.

Julia Kastner

Swag

Essen mit Vortrag: „Europa in der Brexit-Ära“ mit Ralph Sina, ARD EU-Korrespondent und Leiter des dortigen WDR/NDR Hörfunkstudios

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Zwei-Löwen-Grube: „Herausforderungen der Region Münsterland aus der Sicht der Bezirksregierung Münster“ mit Regierungspräsidentin Dorothee Feller

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Come Together

Wie in jedem Jahr lädt der Präsident auch 2019 alle neuen Mitglieder der vergangenen drei Jahre wieder sehr herzlich zu einem entspannten Abend in den Klub ein. Wir wollen Sie ein wenig mit den Angeboten und Besonderheiten des Zwei-Löwen-Klubs und mit den Menschen, die im Vorstand und darüber hinaus für das Gelingen des Klublebens Sorge tragen, vertraut machen. Vor allem aber soll der Abend dazu beitragen, dass Sie neue Verbindungen knüpfen und den Klub zu „Ihrem Klub“ machen. Daher auch die herzliche Einladung an alle Mitglieder, an diesem Come Together teilzunehmen und mitzuwirken.

Dr. Georg Hünnekens

Swag

Jubilarehrung mit Spargelessen

Am Montag, 24. Juni 2019 findet die alljährliche Ehrung unserer Jubilare durch unseren Präsidenten Dr. Georg Hünnekens statt.

Wir treffen uns um 19.30 Uhr zum Sektempfang, um dann zum Spargelessen und der anschließenden Ehrung unserer langjährigen Mitglieder überzugehen, deren Klubmitgliedschaft von 25 bis zu 60 Jahren andauert. Ihnen allen gebührt unserer besonderen Dank.

Wir würden uns freuen, sowohl Familienangehörige als auch Freunde der Jubilare zu dieser Traditionsveranstaltung im Klubhaus begrüßen zu dürfen.

…aber auch alle anderen Mitglieder des Klubs sind bei dieser Veranstaltung herzlich willkommen!

Swag

1. Zwei-Löwen-Klub Golfturnier

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Tanz in den Mai

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Zwei-Löwen-Grube: „Wie Queen Elisabeth I. die Brexit-Rhetorik vorwegnahm“ – Thomas Kielinger

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Essen mit Vortrag: „Die Bayreuther Festspiele – Liebeserklärung an eine Droge“ von Prof. Popp, Professor für Violoncello

Gotthard Popp, Professor für Violoncello, kann in seiner Laufbahn auf die erfolgreiche Ausübung der verschiedensten Tätigkeitsfelder des Musikerberufes verweisen.

Nach dem Studium an der „Franz-Liszt-Hochschule“ in Weimar und am Tschaikowski-Konservatorium in Moskau konzertierte er als Solist und als Mitglied des „Brahms-Trios“ in 25 Ländern, vor allem Europas und Asiens. Er leitete eine Celloklasse an der Musikhochschule in Weimar und nahm mehrere Jahre die Position eines 1. Solocellisten am Rundfunk-Sinfonieorchester Leipzig ein.

Nach einem dreijährigen Engagement am Orchester  der Staatsoper Hannover wurde er 1986 als Professor für Violoncello an die Abteilung Dortmund der Musikhochschule Detmold berufen.

Im Herbst 2003 wählten ihn die Rektoren der Musikhochschulen Detmold, Düsseldorf, Essen und Köln zum Künstlerischen Leiter des Orchesterzentrum|NRW. Im Oktober 2018 beendete er seine Hochschultätigkeit. Als Mitglied im Festspielorchester Bayreuth hat er über Jahre den Kontakt zum Berufsbild Orchestermusik gepflegt.

Über diese Zeit, seine  Liebe und Leidenschaft zu den Bayreuthern Festspielen wird uns Herr Prof. Popp am 21. Mai berichten.

Swag

Kugel-Lager

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Zwei-Löwen-Grube: „Fake News und „Lügenpresse“ – stecken die Medien in einer Vertrauenskrise?“ mit Dr. Norbert Tiemann, Chefredakteur der Westfälischen Nachrichten

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

ZLK vor Ort: „Der Weg der Milch“, Familienführung auf dem Hof Große Kintrup

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

2. Führung! ZLK vor Ort: Familienwerkstatt „ Marc Chagall“ im Kunstmuseum Pablo Picasso

Zum Auftakt im neuen Jahr trafen sich die Familien des Zwei Löwen Klubs zu einem kreativen Vormittag im Kunstmuseum Pablo Picasso. Die Kunstvermittlerin und Museumspädagogin Britta Lauro begeisterte uns mit vielen Details aus dem Leben und Werken Chagalls. Nach einer kurzweiligen Führung durch die hochkarätige Ausstellung ging es ins Atelier, um selbst kreativ zu werden. Wir fertigten wunderschöne, farbintensive, strahlende Fensterbilder an. Eine inspirierende Veranstaltung für Groß und Klein.

Dr. Martina Maibaum – van Schelve

Swag

ZLK vor Ort: „Lars Reiffers zeigt atelierfrische Arbeiten“ in der Galerie Hovestadt

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

ZLK vor Ort: Besuch der Ausstellung „Lacquer Friends of the World“ im Museum für Lackkunst

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Vorweihnachtlicher Filmabend: „Die Feuerzangenbowle“

Alternierend zu dem Münsterfilmder Brüder Peter und Ulrich Schamoni sehen wir dieses Mal wieder bei weihnachtlichem Gebäck und entsprechenden Getränken unter anderem Heinz Rühmann in einer Paraderolle.

Zum Inhalt des Films:

Die Rahmenhandlung beginnt mit einer Runde vier älterer Herren, die sich bei einer Feuerzangenbowle Geschichten aus ihrer Schulzeit erzählt. Der erfolgreiche junge Schriftsteller Dr. Johannes Pfeiffer, der später zur geselligen Runde stößt, beneidet seine Freunde um den Spaß, den sie in ihrer Schulzeit hatten. Ihm selbst blieb solcher versagt, da er von einem Hauslehrer erzogen wurde. Seine Freunde animieren ihn daraufhin, als Oberschüler verkleidet für ein paar Wochen eine richtige Schule zu besuchen. Die Wahl fällt auf ein Gymnasium in der kleinen Stadt Babenberg.

Soviel zur Ausgangssituation. Viel Spaß bei den vergnüglichen Verwicklungen, die aus dieser Idee entstehen.

Christian Haase

Der Nikolaus im ZLK

Auch in 2019 ist es uns gelungen, den Nikolaus zu einer Visite im festlich geschmückten Saal des Klubs zu bewegen. Wir freuen uns auf eine Einstimmung in die Weihnachtszeit, auf kleine Vorführungen für den Nikolaus, Gedichte und gemeinsames Singen am 8.12.2019 ab 15.30 Uhr. Die Veranstaltung eignet sich besonders für Familien, Großeltern, Enkel, Patenkinder und Nikolaus-Fans.
Axel Vornhecke und Julia Kastner
Swag

Stutenkerlbacken bei Tollkötter

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

ABGESAGT „Big Bottle“- Party

Geniessen Sie grosse Weine aus (ganz) großen Flaschen! Sowohl Weiss- als auch Rotweine schmecken als Magnum, Doppelmagnum oder Impérial noch vielschichtiger und opulenter als aus der Normalgrösse…

Kinderzirkus Alfredo und Lambertussingen

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Ponyreiten bei Stuft

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Rhetorik für Jugendliche: „Cool bleiben in (fast) jeder Situation“ mit Daniela Kooijman

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



„Gespräche in der Unterhaltung“: Faust zum Vergnügen. Auf dem Theater und anderswo mit Prof. Dr. Gerd Eversberg

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Essen mit Vortrag: „Das Ende der politischen Stabilität? Die Niederlande und der Rechtspopulismus“ von Prof. Dr. Friso Wielenga

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Festlicher Neujahrsempfang mit Allianz-Vorstand Daniel Bahr: „Mehr Engagement für ein freiheitliches und demokratisches Europa“

Vom großen Schnee-Chaos, das viele Tage lang Oberbayern fest im Griff hatte, blieb auch der Neujahrsempfang in Klubhaus am Kanonengraben nicht verschont. Zwar war es hier eigentlich so, wie es schon Tradition ist: Der Saal festlich, das Festmenü köstlich, der Service perfekt und die Stimmung bestens. Nur der Ehrengast kam diesmal deutlich später. Denn das Flugzeug, das Daniel Bahr von München nach Münster bringen sollte, konnte wegen des Schneesturms erst Stunden später starten. So musste das Vorstandsmitglied der Allianz Krankenversicherung und frühere Bundesgesundheitsminister lange Zeit auf dem Münchner Airport verharren. In seiner alten Heimatstadt kam Daniel Bahr daher erst an, als im Festsaal bereits der Hauptgang genossen wurde.

Es sei „so schön, mal wieder richtig in Münster zu sein“, meinte er denn auch zu Beginn seiner Festrede, die politische und wirtschaftliche Gedanken verband. Als „Berufsoptimist“ erwarte er ein im positiven Sinne spannendes neues Jahr. „Ich glaube nicht, dass am Ende der Brexit tatsächlich kommen wird“, sagte Daniel Bahr  wenige Tage vor der Abstimmung im britischen Unterhaus. Von der Verrohung der politischen Debatten zeigte er sich erschüttert. „Dies macht mir keine Lust mehr auf Politik.“  Dass die Europawahl im Mai zu einer Protestwahl werden könne, bereitet dem Freien Demokraten große Sorge. Er forderte den Mittelstand auf, sich stärker für ein freiheitliches und demokratisches Europa zu engagieren.

Daniel Bahr, der dem Allianz-Vorstand in München nun seit zwei Jahren angehört, hatte als erster Bundesgesundheitsminister die wachsenden Probleme bei der Pflege zum Thema gemacht. In seiner  Neujahrsansprache trat er dabei für mehr Zuwanderung von Pflegekräften aus dem Ausland ein. „Der demografische Wandel ist ein Faktum, das nicht mehr korrigiert werden kann. Daher müssen wir uns darauf einstellen“, sagte er. Die Angst davor, zu seinem Pflegefall zu werden, sei in Deutschland besonders groß. „Dennoch sorgen immer noch viel zu wenig Bundesbürger für den Fall des Falles vor“, berichtete Daniel Bahr.  Mit der Gesundheit sei das so wie mit der Freiheit. „Wie wichtig sie sind, merkt man erst, wenn sie fehlen.“

Der Präsident des Zwei-Löwen-Klubs Dr. Georg Hünnekens blickte in seiner Ansprache mit Sorge auf das vergangene Jahr zurück. Denn die „Entwicklung zum Populismus und die Abkehr weiter Bevölkerungskreise von der Rationalität und ihr schwindendes Vertrauen in demokratische Prozesse und die Institutionen des  Rechtsstaates“ habe sich fortgesetzt und verstärkt. Besonders erschreckend seien für ihn die Ereignisse im Hambacher Forst gewesen. „Sie waren ein dramatisches Signal für den verlorenen Respekt vor demokratisch und rechtsstaatlich getroffenen Entscheidungen“, sagte er.

Mut gemacht haben dem ZLK-Präsidenten dagegen die Menschen in Münster mit ihrer vorbildlichen Reaktion auf die verheerende Amokfahrt im Frühjahr vergangenen Jahres. „Die Wahnsinnstat hat sie zusammenrücken lassen. Besonnen wurden die Anweisungen von Polizei und Hilfsdiensten befolgt und umgesetzt“, hob Georg Hünnekens hervor. Auch die langen Schlangen vor dem Blutspendedienst an der Uniklinik werde er nicht vergessen. „Das steht für Empathie statt Voyeurismus und gelebte Solidarität statt Egozentrik.“

Uwe J. Tönningsen

Swag

AUSGEBUCHT!!! ZLK vor Ort: 2. Führung „Marc Chagall – Der wache Träumer“, Führung im Picassomuseum

In der Ausstellung „Marc Chagall – Der wache Träumer“ widmet sich das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster ab dem 13. Oktober 2018 einem der größten Träumer der Kunstgeschichte (bis 20. Januar 2019). Mit rund 120 Gemälden, kolorierten Zeichnungen und farbigen Grafiken, darunter Leihgaben aus dem Centre Pompidou in Paris, dem Musée Cantini in Marseille sowie zahlreiche selten gezeigte Werke aus Privatbesitz, taucht die Ausstellung tief in Chagalls fantastische Traumwelt ein und spürt zugleich seinen Inspirationsquellen in der realen Welt nach.

Chagalls Glaube spielte eine weitere zentrale Rolle für seine Kunst. Er gehörte dem Chassidismus an, einer jüdischen Erweckungsbewegung. Sie besagt, Gott ist in allem, auch im kleinsten und banalsten Detail des Alltags. Bei Chagall herrscht keine Trennung zwischen Weltlichem und Profanem, die Bibel ist ein weltliches Werk voller Tragik, der Alltag hingegen kann religiös und von Wundern geprägt sein.

Inspiration fand Chagall auch in der Ikonenkunst. Die Ausstellung illustriert mit sieben Ikonen des 17. bis 19 Jahrhunderts aus dem Ikonen-Museum Recklinghausen, dem größten Ikonen-Museum Westeuropas, welchen Einfluss sie auf Chagalls Kunst ausübten.

Treffen um 18.45 Uhr im Foyer, bitte 12,50 Euro p. P. passend mitbringen!

Swag

AUSGEBUCHT!!! ZLK vor Ort: Familienwerkstatt „ Marc Chagall“ im Kunstmuseum Pablo Picasso

Zum Auftakt im neuen Jahr trafen sich die Familien des Zwei Löwen Klubs zu einem kreativen Vormittag im Kunstmuseum Pablo Picasso. Die Kunstvermittlerin und Museumspädagogin Britta Lauro begeisterte uns mit vielen Details aus dem Leben und Werken Chagalls. Nach einer kurzweiligen Führung durch die hochkarätige Ausstellung ging es ins Atelier, um selbst kreativ zu werden. Wir fertigten wunderschöne, farbintensive, strahlende Fensterbilder an. Eine inspirierende Veranstaltung für Groß und Klein.

Dr. Martina Maibaum – van Schelve

Swag

„Weil WEIL tolle Weine hat…“ – Rheingau meets Münster!

Das einzige „Grand Cru“ Weingut aus Deutschland zu Gast im Zwei-Löwen-Klub. Dirk Canova (ehemaliger Sommelier des Jahres) und heute Verkaufsleiter im Weingut Robert Weil stellt uns persönlich den neuen „Jahrhundertjahrgang 2018“ sowie weitere Weinraritäten vor.

Der Gründer des Weinguts, Dr. Robert Weil, kaufte bereits 1867 die ersten Weinberge im Kiedricher Berg. Sein klares Bekenntnis zu kompromissloser Qualität war die Voraussetzung dafür, dass sich das Weingut rasch entwickelte und seine Weine bald schon international vertrieben wurden.So wurden die Riesling-Auslesen aus dem Hause Dr. Robert Weil an viele Kaiser- und Königshäuser Europas als die weißen Pendants zu den großen Weinen des Bordeaux geliefert.

Anmeldung über das Portal, Stornierungen können bis zum 06.05.2019 berücksichtigt werden.

3 – Gang Menü inkl. Empfang, p.Pers. € 79,00

Swag

„Große Weine dieser Welt…die man einmal getrunken haben sollte“

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

ZLK Cabrio-Tour

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Essen mit Vortrag: „„Die Abstammung als Rechtsbegriff – Von der sozial-familiären Beziehung bis zur Leihmutterschaft in der Rechtsprechung des BGH““ mit Prof. Dr. Frank Klinkhammer

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Fastenfischessen

Wie in den letzten Jahren geht dem Essen eine theologische Einstimmung voraus. Dazu haben wir Pfr. Stefan Jürgens, Hl. Kreuz, eingeladen.


Fastenfisch- Menü

Dreierlei aus dem Meer 

 

Filet vom Kurrhahn auf Paspierre – Algen mit Yuzu – Schaum und Cous Cous 

 

Duo von der Thaimango und Valrhonaschokolade 

p.Pers. € 49,50 

AUSGEBUCHT!!! ZLK vor Ort: „Marc Chagall – Der wache Träumer“, Führung im Picassomuseum

In der Ausstellung „Marc Chagall – Der wache Träumer“ widmet sich das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster ab dem 13. Oktober 2018 einem der größten Träumer der Kunstgeschichte (bis 20. Januar 2019). Mit rund 120 Gemälden, kolorierten Zeichnungen und farbigen Grafiken, darunter Leihgaben aus dem Centre Pompidou in Paris, dem Musée Cantini in Marseille sowie zahlreiche selten gezeigte Werke aus Privatbesitz, taucht die Ausstellung tief in Chagalls fantastische Traumwelt ein und spürt zugleich seinen Inspirationsquellen in der realen Welt nach.

Chagalls Glaube spielte eine weitere zentrale Rolle für seine Kunst. Er gehörte dem Chassidismus an, einer jüdischen Erweckungsbewegung. Sie besagt, Gott ist in allem, auch im kleinsten und banalsten Detail des Alltags. Bei Chagall herrscht keine Trennung zwischen Weltlichem und Profanem, die Bibel ist ein weltliches Werk voller Tragik, der Alltag hingegen kann religiös und von Wundern geprägt sein.

Inspiration fand Chagall auch in der Ikonenkunst. Die Ausstellung illustriert mit sieben Ikonen des 17. bis 19 Jahrhunderts aus dem Ikonen-Museum Recklinghausen, dem größten Ikonen-Museum Westeuropas, welchen Einfluss sie auf Chagalls Kunst ausübten.

Treffen um 17.45 Uhr im Foyer, bitte 12,50 Euro p. P. passend mitbringen!

Swag

AUSGEBUCHT!!! Essen mit Vortrag: „Chemnitz begann in Karl-Marx-Stadt“ – Innensichten eines Sachsen mit Jörg Adler

Chemnitz – keine Stadt in Deutschland steht seit dem vergangenen August so im Brennpunkt der politischen Auseinandersetzung um Migration, Integration und Fremdenhass wie die sächsische Großstadt am Rande des Erzgebirges.  Chemnitz steht für „ein zerrissenes Land“, seit nach dem gewaltsamen Tod eines Chemitzers die Stadt zum Aufmarschgebiet einer Gemengelage aus Rechtsradikalen, Hooligans und verunsicherten Bürgern wurde.
ZLK Mitglied Jörg Adler ist 1946 in Leipzig geboren und hat die Wende noch in Leipzig aktiv miterlebt, bevor er Ende 1989 mit seiner Familie aus der DDR ausgebürgert wurde. Seit 1990 lebt und arbeitet Jörg Adler in Münster, seit 2016 war er regelmäßig als Berater in Chemnitz tätig; in diesem Jahr verbrachte er mehrere Wochen in der sächsischen Großstadt. Der bekennende Sachse kennt die Probleme mit dem Zusammenwachsen der beiden Teile Deutschlands und insbesondere die Mentalität seiner ehemaligen Landsleute. Diese An- und Einsichten stellt er im Rahmen seines Vortrages zur Diskussion.
Swag

SCHOTTLAND zu Gast im Zwei-Löwen-Klub

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Zwei-Löwen-Grube: „NRW ist noch nicht da, wo wir sein müssen“

Prof. Andreas Pinkwart sieht Parallelen zwischen dem Diesel-Skandal und der Finanzkrise Ende des vergangenen Jahrzehnts. Im vollbesetzten Saal des Klubhauses erklärte der nordrhein-westfälische Minister für Wirtschaft und Digitalisierung in der Zwei-Löwen-Grube: „Damals hat sich die Bundesregierung vor die Banken gestellt und jetzt stellt sie sich vor die Automobilindustrie.“ Das Vertrauen sei langfristig verspielt und zu befürchten, dass die deutschen Automobilhersteller ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit verlieren könne. „Die Politik muss sich ehrlich machen“, forderte Pinkwart. Gesetze sollten geändert und gesunder Menschenverstand eingeschaltet werden. Der Diesel könne jedoch nur eine Übergangsregelung sein, die Zukunft gehöre anderen Antriebsformen und dem autonomen Fahren. Die Digitalisierung mache es möglich, dass sich die Automobilität in den nächsten zehn Jahren fundamental verändern wird.

Pinkwart sieht in der Digitalisierung den wohl größten Transformationsprozess für Wirtschaft und Gesellschaft seit der Industrialisierung. „China legt dabei  ein gigantisches Tempo vor, dort geht die Post ab“, sagte der FDP-Politiker. In Deutschland sei dagegen mehr Bereitschaft zur Veränderung erforderlich. Und auch bessere technische Voraussetzungen. Pinkwart: „NRW  ist noch nicht da, wo wir sein wollen und sein müssen.“ Daran arbeitet der Minister mit sehr viel Engagement, Kompetenz und Überzeugungskraft. Das war auch bei seinem Auftritt in der Zwei-Löwen-Grube zu spüren. „Professor Pinkwart brennt für dieses Thema“, bemerkte Klubpräsident Dr. Georg Hünnekens. Dem Minister geht es um die Sache, er will Nordrhein-Westfalen wieder zum Innovationsland Nr. 1 machen. Bis zum Jahr 2022 sollen sämtliche Schulen und Gewerbegebiete an ein Gigabit-Netz angeschlossen sein. Die öffentliche Förderung des Netz-Ausbaus sei jedoch viel zu kompliziert gewesen. Pinkwart: „So konnte es nicht weitergehen“ Deshalb sind die Verfahren in NRW schlanker gemacht und Beratungsstellen eingerichtet worden. Mit Masterplänen und „Entfesselungspaketen“ geht Pinkwart die Aufgabe an, bürokratische Hemmnisse abzubauen und das bevölkerungsreichste Bundesland nach vorne zu bringen. Dafür fand er auch in der Zwei-Löwen-Grube viel Zustimmung.

Uwe J. Tönningsen

Swag

Traditionelles Nikolausfest, ganz stimmungsvoll!

Ein ganz zauberhaftes Nikolausfest erlebten die Familien des Zwei-Löwen-Klubs im adventlich geschmückten Saal. Der Tannenbaum war  mit zahllosen Lichtern geschmückt und reichte bis an die Decke. Das machte schon Vorfreude auf den Nikolaus. Das fand auch Präsident Dr Georg Hünnekens. Er bedankte sich herzlich beim Kinder und Jugendteam für die vielen schönen Veranstaltungen für Familien.

Herzlich begrüßten Daniela Kooijman und Julia Schmeink  vom Jugendteam die kleinen und großen Gäste.  Daniela Kooijman kündigte ein ganz besinnliches und traditionelles Nikolausfest an, mit gemeinsamem Singen und Basteln.

Am Klavier saß Chordirigent Raphael Marihardt und gemeinsam mit ihm wurde der Nikolaus und seine Engel mit Weihnachtsliedern empfangen.
Ganz großen Dank an den Nikolaus, der sich die Zeit genommen hatte, um in den zwei Löwen Klub zu kommen. Ausgesprochen kindgerecht hat er von seiner Herkunft erzählt, Geschenke verteilt und die Kinder gelobt, was sie alles in diesem Jahr gut gemacht haben.  Es stellte sich heraus, dass er sehr gut informiert war.
Dann fragte er die Kinder, ob jemand Lust habe für ihn zu singen oder ein Gedicht vorzutragen. Dem kamen einige Kinder gerne nach. Mit einem gemeinsamen Lied verabschiedete sich  der Nikolaus.

Nun wurden die Kinder von Daniela Kooijman an die Basteltische eingeladen. Hier warteten schon die Erzieherinnen Anja und Manuela Vennemann. Während die Kinder eifrig Weihnachtssterne bastelten, hatten die Eltern und Großeltern Zeit zum Gespräch bei Kaffee und Kuchen.
Zum Abschied gab es noch ein besonderes Weihnachtsmoment. Der Saal wurde verdunkelt und die Kinder holten Teelichter und brachten sie zu ihren Eltern an die Tische. Bei Kerzenschein sangen alle „Dicke rote Kerzen“! Es war wunderschön!

Ganz lieben Dank an Daniela Kooijman, die zum letzten Mal das Nikolausfest geplant und moderiert hat. Sie wird nun die Verantwortung dafür in andere Hände legen.  Als nächstes wird sie die beliebte Veranstaltung für Jugendliche „Cool bleiben in (fast) jeder Situation“ am 15. März leiten.

Herzlichen Dank auch an Familie Bäumer, die uns so nett umsorgt haben und insbesondere an Frau Bäumer, die jedes Jahr den Weihnachtsbaum eigenhändig schmückt.

Esther Hünnekens

Swag

Generalversammlung

Eine leckere Tradition: Stutenkerlbacken bei Tollkötter

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Swag

Herbstball

Diese Seite ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das globale Klub–Passwort ein:



Das Klubzimmer mit Leben füllen

Liebe Klubmitglieder,

seit Beginn meiner Klubmitgliedschaft treibt mich die Frage: Ist es nicht möglich oder gar sinnvoll, unser Klubzimmer des Öfteren auch als solches  zu nutzen? Unser Klubleben weiter mit Leben zu füllen?

Und wenn wir beide Fragen mit „ja“ beantworten, was liegt näher, als einmal mit Monat das Wochenende mit einem gemeinsamen Mittagessen zu beginnen, um dann eventuell wieder zurück zur Arbeit zu gehen und um die letzten Handgriffe zu erledigen oder aber, vor Ort zu bleiben, um mit anderen Klubmitgliedern bei einem Kaffee oder Glas Wein die letzten Arbeitsstunden der Woche gegen angenehme und anregende Gespräche zu tauschen.

Viele Klubmitglieder fanden diese Idee reizvoll, so dass wir im Mai damit starten werden. Wenn Sie also Lust haben, dabei zu sein, melden Sie sich bitte bis zu zwei Tagen vorher bei unserem Kastellan an, damit die Küche sich darauf vorbereiten kann. Das Essen wird jeweils gegen 13:00 Uhr serviert.

Merken Sie sich bitte die Freitage 18. Mai, 22. Juni, 27. Juli, 28. September, 26. Oktober, 23. November und 21. Dezember vor.

Anmeldungen bei Ehepaar Bäumer unter: 0251-532715 oder gastronomie@zlk-ms.de

Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen!

Matthias Krämer

Swag

Gin Tasting im ZLK

Gin ist laut Wikipedia eine meist farblose Spirituose mit Wacholder und Hauptbestandteil vieler Cocktails. Derzeit ohne Zweifel ein Trendgetränk – sowohl pur oder auch als Longdrink wie z. B. in Form des Gin Tonic. Gin ist dabei inzwischen in immer mehr Geschmacksvarianten und oft auch in regionalen Marken erhältlich. Nach einer erfolgreichen Veranstaltung vor 2 Jahren werden wir am Donnerstag den 10.07.2019 ein erneutes Gin-Tasting durchführen! Unter sachkundiger Anleitung von Herrn Sebastian Püttmann ( IHK-geprüfter Barmeister) werden diverse Gins mit verschiedenen Botanicals verkostet.

Aus der Küche werden hierzu begleitende Kleinigkeiten gereicht.

Teilnehmerbegrenzung 40 Pers.

Preis pro Person 50 €

Beginn 19:30

Swag