ZLK vor Ort: Werke von Jiny Lan und Dieter Nuhr in der Galerie Laing

Jiny Lan und Dieter Nuhr arbeiten Tür an Tür in Düsseldorf. Mit der Ausstellung in der Galerie Laing setzt sich diese Ateliergemeinschaft auf neuer Ebene fort.


Jiny Lan ist eine wichtige Repräsentantin feministischer Kunst in China, die mit ihren Arbeiten häufig Gesellschaftskritik äußert. Sie ist sowohl in Europa wie Asien beheimatet.
„Ich bin in einem kommunistischen Land aufgewachsen, wo die Kunst nur als Dekoration für Politik genutzt wurde. In einer Demokratie zu leben bedeutet, dass ich in meinen Bildern jeden kritisieren und anzweifeln darf, und das tue ich auch.“ (Jiny Lan, 2020)


Dieter Nuhr arbeitet als Künstler auf verschiedenen Plattformen.
Nach einem Kunststudium mit Schwerpunkt Malerei widmet er sich heute der konzeptuellen Fotografie. Reisend erkundet er die Welt, dokumentiert abseitige Welten, verwandelt sie in Bilder und schafft so ein Archiv unbeachteter Orte.


Nuhrs Werke sind zwar im technischen Sinne Fotografien, wirken aber in erster Linie malerisch in Komposition und Farbklang und berühren den Betrachter trotz oder gerade wegen ihrer extremen Sachlichkeit und Strenge der Bildaufteilung.
Nuhrs Arbeiten werden in zahlreichen Museen und Galerien gezeigt, zuletzt im Luxehills Art Museum Chengdu/China, demnächst im Puschkin Museum St. Petersburg, im Kunstverein Oberhausen und nun in der Galerie Laing.


Wegen der aktuell geltenden Hygiene- und Abstandsmaßnahmen, bietet die Galerie Laing am 23.08.2020 um 15:00 Uhr und um 16:00 Uhr zwei Führungen für jeweils maximal 17 Teilnehmer.



Wer möchte, kommt nach dem Galeriebesuch mit seinen Klubfreunden
ins Wolters, gleich nebenan.


Foto: SEBASTIAN DRÜEN