Festlicher Neujahrsempfang mit Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki

Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki wird am 19. Januar Ehrengast beim festlichen Neujahrsempfang des Zwei-Löwen-Klubs sein. Wie es Tradition ist, erwartet die Mitglieder und Gäste im Klubhaus am Kanonengraben um 19 Uhr ein Empfang durch Präsident Dr. Georg Hünnekens und anschließend das Neujahrs-Menu mit der Festansprache unseres Ehrengastes.

Wolfgang Kubicki gilt als „liberales Urgestein“ und tritt konsequent für seine Überzeugungen ein. Er sagt, was er denkt und nimmt dabei meist kein Blatt vor den Mund. Zudem scheut er sich nicht, auch dahin zu gehen, wo es wehtun kann. So ließ er sich im Dezember 2013, kurz nach der katastrophalen Wahlniederlage seiner Partei, zum stellvertretenden Bundesvorsitzenden der FDP wählen. Mit viel Engagement, Ideen und Überzeugungskraft hat Wolfgang Kubicki dann entscheidend mit dazu beigetragen, dass den Freien Demokraten im vergangenen September die Rückkehr in den Bundestag gelungen ist.

Wolfgang Kubicki, der 1952 In Braunschweig geboren wurde, studierte zunächst Volkswirtschaftslehre und später auch Jura. Nach dem zweiten Staatsexamen 1985 ist der Diplom-Volkswirt als Rechtsanwalt in eigener Kanzlei tätig. Sein Arbeitsschwerpunkt sind das  Wirtschafts- und Steuerstrafrecht. Viele Jahre war der Liberale Vorsitzender der FDP in Schleswig-Holstein. Seit 1992 ist er mit kurzer Unterbrechung auch Chef der FDP- Landtagsfraktion im nördlichsten Bundesland. Bislang hat er noch nie einer Regierung in Kiel, Bonn oder Berlin angehört, trotzdem aber immer wieder auch in der Bundespolitik mitgemischt. Nach der Bundestagswahl 2017 entschied sich Wolfgang Kubicki, sein Mandat anzunehmen und nach Berlin zu gehen. In der ersten Sitzung des neuen Parlaments wurde er zum Vizepräsidenten des Deutschen Bundestags gewählt. Auch bei den Sondierungsgesprächen und Verhandlungen über die Bildung einer Jamaika-Koalition hat seine Stimme besonderes Gewicht.

Die Jamaika-Gespräche, an denen Wolfgang Kubicki mitgewirkt hat, wurden abgebrochen. Zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe des ZLK-Journals war daher noch nicht absehbar, wie es in Berlin weitergehen wird. Dennoch wird der Vizepräsident des Deutschen Bundestags in seiner Festansprache sicher auch darauf eingehen und sagen, was das neue Jahr in Politik und Gesellschaft bringen wird. Und das wird er wohl auf die ihm eigene Weise machen und Ernsthaftes, Geistreiches und Klartext immer auch mit einer Prise Humor und Ironie verbinden.

Uwe J. Tönningsen 

19.00 Uhr  Empfang durch den Präsidenten, anschließend Neujahrsessen mit der Festansprache des Bundestagsvizepräsidenten Wolfgang Kubicki

 Festliche Abendgarderobe